Tipps für Allergiker gegen Allergenen Hausstaub und Milben

Foto Maja Dumat  / pixelio.deFür chronisch kranke Menschen wie den Allergiker kann der Alltag zur Belastungsprobe werden, wenn Hausstaub und Milben sich im Haushalt ausbreiten. Mit einigen kleinen Tricks und Kniffen kann auch der Lebensraum des Allergikers zur Wohlfühloase werden und nicht zum feindlichen Lebensraum.

So sollte der Allergiker auf die Innovationen der Haushaltsgeräte-Hersteller bauen und sich einen Allergie Staubsauger kaufen. Durch modernste Technik kann hier der Hausstaub ohne Rückstände entfernt werden und auch das wöchentliche Absaugen der Matratze entfernt die Milben und anderen Schmutz. Ob unter dem Bett oder in den vielen kleinen Ritzen, wenn man einen Holzboden hat, mit einem Allergie Staubsauger ist eine vollständige Reinigung möglich und er schafft ein gesundes Raumklima, dass auch Allergiker aufatmen lässt.

Gerade das Bett kann durch Milben zum Allergieauslöser werden, so ist der Kauf von spezieller Bettwäsche eine sinnvolle Investition. Hier sollte der Allergiker bei der Füllung von Kissen und Bettdecken keine Federn kaufen. Der Kauf von Baumwollwäsche sollte Vorrang haben, da sie beim Waschen auch bei 95 Grad in der Kochwäsche gereinigt werden kann. Überhaupt sollte man nur Bettwäsche kaufen, die ein häufiges Waschen vertragen können, da die Bettwäsche immer in kurzen Zeitabständen gewechselt werden sollte.

Auch die Matratze sollte gewissen Anforderungen entsprechen und hier sollte der Allergiker lieber eine Matratze mit Schaumstofffüllung bevorzugen. Wöchentlich sollte der Allergiker seine Matratze mit dem Allergie Staubsauger absaugen, um so mögliche Milben immer zu entfernen. Der Allergiker kann für seine Matratze aber auch spezielle Bezüge nützen, die sich als undurchlässige Hülle um die Matratze legen lassen. So geschützt kann der Allergiker ruhig schlafen, aber er sollte trotzdem seine Matratze alle paar Jahre wechseln und sich durch einen Neukauf vor Milben schützen.

Bei der Gestaltung des Lebensraumes sollte der Allergiker lieber auf Teppiche und Polstermöbel verzichten, da sich dort gerne all die Partikel ansammeln, die beim chronisch Kranken zu Allergien führen können. Für eine gesunde Umwelt sollte der Allergiker sich anderen Materialien als Sitzmöbel und Bodenbelag zuwenden. Wer unter Allergien leidet, der kann sich eine gesunde Umwelt und einen gesunden Wohnbereich schaffen, wenn er kleine Tricks anwendet, um Hausstaub und Milben zu verbannen.

Foto: Maja Dumat / pixelio.de

Verwandte Artikel:

Tags: ,

Kommentieren




7ads6x98y