Wie wichtig ist Schwitzen beim Sport?

Foto: © Benjamin Thorn / pixelio.de

Wer Sport treibt und sich viel bewegt der schwitzt. Wie viel jedoch jeder Schwitzt ist recht unterschiedlich. Manche schwitzen relativ schnell und andere schwitzen erst nach großer Anstrengung. Doch warum schwitzen wir? Und wieso ist Schwitzen für den Körper so wichtig?

Warum schwitzen wir?

Der sogenannte Verdunstungsprozess beim Schwitzen ist eine endotherme Reaktion. Endotherm bedeutet in diesem Zusammenhang, dass dem Körper Energie durch die Transpiration, sprich durch das Schwitzen, entzogen wird in Form von Wärme. Würden wir nicht Schwitzen, würde der Körper großen Schaden nehmen. Der Körper ist darauf eingestellt eine Körpertemperatur von ungefähr 37° zu halten. Somit ist das Schwitzen lebensnotwendig und eine Grundvoraussetzung damit man überhaupt Sport treiben kann.
Trainierte Personen, die oft Sport treiben schwitzen schneller als untrainierte Menschen. Das hat den Grund, dass der Körper sich bei Sportlern darauf einstellt, bei bestimmter Anstrengung, Schweiß zu produzieren. Vergleichbar ist das mit einer Klimaanlage. Wird diese erst angemacht wenn es schon richtig heiß ist, dauert es länger bis sich der Raum abkühlt. Wird das Klimagerät jedoch früh genug anstellt, kann sich erst gar nicht so viel Wärme entwickeln. Ein Sportler kann so um die 2 Liter Schweiß pro Stunde produzieren.

Woraus besteht Schweiß

Aus knapp 99% Wasser besteht Schweiß. Das Wasser ist auch dringend erforderlich, da sonst der Verdunstungsprozess nicht richtig funktionieren würde. Zusätzlich zum Wasser besteht Schweiß noch aus Salzen und aus anorganischen Stoffen, wie beispielsweise Ammoniak, Harnsäure oder Fettsäuren. Vereinzelt befinden sich im Schweiß auch Zucker, Cholesterin oder Vitamin C. Die genaue Zusammensetzung unterscheidet sich jedoch je nach Ernährung, Trainingszustand, Umgebungstemperatur und Luftfeuchtigkeit. Daher ist es besonders wichtig während und nach dem Training den Körper mit ausreichend Flüssigkeit zu versorgen, da durch das Schwitzen dem Körper viele Mineralstoffe und Salze entzogen worden sind. Sportler trinken daher bevorzugt sogenannte Isotonische Getränke, die den Körper mit allen wichtigen Mineralstoffen versorgen.

Aber auch die Hautpflege sollte nach einer schweißtreibenden Sporteinheit nicht außer Acht gelassen werden. Wer möchte, der kann mehr dazu bei Eucerin nachlesen. Auch die Haut benötigt je nach Hauttyp die passende Pflege, diese die Haut wieder mit genug Flüssigkeit versorgt.

Verwandte Artikel:

Tags: , , ,

Kommentieren