Was bewirkt Stress für unsere Haut?

Stress wird als Beanspruchung durch Belastungen definiert. Die Belastungen können z.B. physikalischer (Kälte, Lärm, etc.), toxischer (z.B. Zigarettenrauch) oder auch psychischer (Prüfungsstress, Erwartungsdruck, etc.) Art sein. Stress ist in unserer heutigen Gesellschaft allgegenwärtig. Bei einigen kommt es sogar zu einem Dauerzustand, der krankhaft sein kann.

Aber kommen wir zur eigentlichen Frage, die nicht so weitreichend ist. Hier geht es nur um die durch Stress hervorgerufene Reaktion unserer Haut. Viele bekommen bei Stress unreine Haut oder auch Pickel. In der Regel beginnt die Reaktion damit, dass die Haut gespannt wird. Sie wirkt trocken und errötet leicht. Dann wird sie kraftlos, reizbar und einige werden Pigmentstörungen entdecken. Der antibakterielle Schutzmechanismus der obersten Hautschicht wird “löchrig”, Schadstoffe können leichter eindringen und das Gleichgewicht zwischen Abwehr und Regeneration geht zunehmend verloren. Entzündungen und Pickel sind die Folge.
Behandelt und gepflegt werden kann die Haut mit verschiedenen Kosmetikprodukten. Langfristig sollte jedoch nicht vergessen werden, den Stress abzubauen und für Entspannung zu sorgen.

Verwandte Artikel:

Tags: ,

3 Kommentare zu “Was bewirkt Stress für unsere Haut?”

  1. Manfred sagt:

    Besonders der letzte Punkt ist wichtig. Stress, der nicht abgebaut wird, kann noch viel Schlimmeres anrichten als unreine Haut. Bei wir waren es Magenkrämpfe. In den Griff bekommen habe ich das nur durch Autogenem Training.

  2. cpm sagt:

    Also der Artikel ist wirklich sehr Interessant. Ich hatte auch lange Zeit Probleme mit meiner Haut. Nach vielen Veränderungen im Umfeld wurde es aber nicht besser. Nachdem ich aber den Job gewechselt habe wurde es um einiges besser.
    Eventuell hing das mit dem Stress im alten Beruf zusammen.

  3. Sport Jochen sagt:

    Der Artikel ist zwar schon älter ich möchte jedoch von mir selbst über die Erfahrungen zu diesem Thema berichten. Es handelt sich also um einen persönlichen Erfahrungsbericht.
    Durch meine Arbeit war ich vorallem im letzen Winter stark eingespannt. Arbeitszeiten von 16 Stunden waren die Regel und auch am Wochende habe ich täglich in der Firma gearbeitet. Mir persönlich ist die verschlechterung meiner Haut auch nicht aufgefallen. Meine Freundin war es die mich nach 8 Wochen dauerstress darauf aufmerksman machte. Und erst danach ist auch mir aufgefallen das ich mittlerweile eine sehr unsaubere haut hatte. Seid 3 Monaten ist es nun wieder besser. Die Arbeit habe ich nur ein bisschen zurück gestellt. Vorallem achte ich aber nun auf die Ernährung denn die habe ich bei alle dem Stress sehr vernachlässigt.

Kommentieren