Abnehmen nach der Ernährungspyramide

Wer abnehmen möchte erhält viel Tipps. Weniger essen, keine Kohlenhydrate, wenig Fett, esst die Hälfte. Wer das alles beachten will, kann fast nichts mehr essen. Im Diätendschungel findet man sich nicht so schnell zurecht, mit jeder Diät hat irgendjemand schon einmal abgenommen. Diäten die lange am Markt sind kommen jedes Jahr mit einer neuen Variante, noch besser, noch einfacher, noch schneller soll man abnehmen. Probiert man es aus, klappt es mal ganz gut, mal überhaupt nicht. Ob man abnehmen kann liegt oft nicht an der tollen Diät, sondern an der persönlichen Einstellung und der Motivation die man gerade hat. Viele haben es schon festgestellt, in dem einen Jahr habe ich mit der Diät XY super abgenommen, im nächsten Jahr geht gar nichts. Was also tun?

Eine andere Möglichkeit ist die Ernährungspyramide. Wer genug von Diäten hat sollte erst einmal alle Diäten vergessen. In der Ernährungspyramide wird eine Empfehlung gegeben in welchem Verhältnis die Lebensmittel gegessen werden sollen. Dabei liegt das Hauptaugenmerk in der Ernährungspyramide der Deutschen Gesellschaft für Ernährung auf Kohlenhydrate. Sie bilden die Grundlage der Ernährung und man sollte sie vor allem in Form von Vollkornprodukten zu sich nehmen. Dazu kommen viel Obst, Gemüse und Salat und mageres Eiweiß. Fett und Zucker wird nur in kleinen Mengen gegessen.

Die Low Carb Ernährung hat eine andere Ernährungspyramide. In der untersten Region sind Obst, Gemüse und Salat. Darüber Eiweiß in Form von magerem Fleisch, Milchprodukte, Fisch und Soja. Das sind die Hauptbestandteile der Low Carb Ernährung. Doch ganz auf Kohlenhydrate und Fett wird nicht verzichtet. Fett und Kohlenhydrate sind im oberen Bereich der Low Carb Ernährungspyramide. Sie sind in kleinen Mengen für den Körper notwendig. Kohlenhydrate sollten vor allem als Vollkornprodukte genossen werden. Auf Zucker kann man verzichten.

Egal nach welcher Ernährungspyramide man lebt und bevorzugt, wer zu viele Kalorien zu sich nimmt, wird nicht abnehmen. Die Orientierung an der Ernährungspyramide kann jedoch helfen sein Übergewicht zu verlieren. Eine Erläuterung zur Ernährungspyramide gibt es auf die-abnehm-seite.

Verwandte Artikel:

Tags: , , , , , ,

4 Kommentare zu “Abnehmen nach der Ernährungspyramide”

  1. David sagt:

    Sehr interessanter Artikel.Ich kann aber nicht so leicht abnehmen.Leider!:(Ich habe seit einige Jahren Übergewicht und mit den verschiedene Diäten hatte ich kein Glück.Was soll ich denn machen?

  2. hennii sagt:

    Es gibt ja nun weitaus mehr Ernährungspyramiden als Echte Pyramiden in Ägypten. Sich nach einer Ernährungspyramide zu richten, macht kaum Sinn, wenn man sie nicht auch besteigt, sprich, sich sportliche Bewegung zu genehmigen.

  3. sarina sagt:

    Lass die Diäten einfahc mal hinter dir und probier was neues aus!
    Das Diät ist eher ein unwort als eine wohltat, viel besser “Ernährungsumstellung”. Versuche 3 malzeiten am tag zu essen & keine snascks zwischendurch. MOrgen kannst du also eine grosse portion vollkorn müsli mit frischem obst essen, mittags nudeln mit gemüse oder mageres fleisch dazu und abends entweder ein salat oder nur wenig vom üblichen abendessern. versuche anfangs 2-3 mal die woche für 20 min joggen zu gehen,dass hilft dir ! Viel glück

  4. Tina sagt:

    ich habe schon durch “Schlank in den Schlaf” und mit Hilfe von “Nestle”, vor einem Jahr 20 kg abgenommen.
    Durch meine jetzige ungünstigen Arbeitszeiten und kaum einer richtigen Pause, konnte ich nicht so essen, wie ich gerne möchte.
    Habe jetzt wieder 7 kg zugenommen. Ich esse morgens 1,5 Körner Brötchen mit Marmelade und 1 Tasse Kaffee. Mittag kann ich so gut wie nie essen, weil ich dann immer arbeiten bin am Abend esse ich einen großen Salatteller. Wenn ich erst um 20.30 Uhr zu hause bin, dann gibt es nur noch einen Joghurt und Wasser.
    Es ist wirklich sehr schwer mit meinem Tagesablauf geregelt zu essen :-((. Ich habe aber auch festgestellt, egal was und wie ich esse, ich nehme nur sehr schwer ab und manchmal sogar auch zu, dass ist frustrierend. Ich wiege mich jeden Samstag früh und trage mein Gewicht in eine Tabelle ein.
    Das Leben kann schon anstrengend sein, wenn man ständig seinen Essensplan planen und beachten muss.
    Als ich das 1.mal soviel abgenommen habe, da war ich ohne Job, konnte mich da ganz auf mein Ziel abzunehmen konzentrieren, dass geht oft im Arbeitsleben sehr viel schwerer und mühseliger. Trotzdem gebe ich nicht auf und bleibe am Ball und möchte ja auch meinen Job weiterhin behalten, macht ja auch Spaß :-)
    Denke auch das mein Alter ( 52 J.) die ganze Sache zusätzlich erschwert, die Wechseljahre sind nicht so lustig.

    In diesem Sinne, wünsche ich allen viel Erfolg beim gesunden abnehmen :-)

Kommentieren