Hilft Sauna der Gesundheit?

Foto: © Andrea Kusajda / PIXELIOGerade in der kalten Jahreszeit gehen die Menschen gerne in die Sauna, um sich einmal richtig durchwärmen zu lassen. Doch nicht nur dafür ist ein Besuch in der Sauna bestens geeignet, auch für die Gesundheit tut das finnische Schwitzbad Gutes.

Durch den raschen Anstieg der Temperatur gehen im Körper ähnliche Vorgänge wie bei einem Fieberschub vor sich. Eventuell eingedrungene Krankheitserreger werden durch den Anstieg der Temperatur im Körper auf ungefähr 39 Grad abgetötet, so kann das Saunieren besonders zur Vorbeugung von Erkältungen eingesetzt werden. Um diese Wirkung zu erzielen, sollten Sie die Sauna regelmäßig jede, oder alle zwei Wochen aufsuchen. Dann werden die Abwehrkräfte gestärkt, der Kreislauf in Schwung gebracht, sogar die Höhe des Blutdruckes kann durch die Schwitzkuren positiv beeinflusst werden, allgemein werden Sie feststellen, dass Ihre Gesundheit gestärkt wird.

Auch das Hautbild kann sich durch regelmäßige Saunagänge positiv verändern. Die Haut wird durch den ständigen Wechsel von warmen und kalten Reizen, die auf sie einwirken, besser durchblutet. Cellulite kann ebenfalls durch regelmäßige Besuch in der Sauna gelindert werden, da in der feucht-warmen Umgebung und durch das starke Schwitzen die oberste Hautschicht aufquillt und so bereits mit einem leichten Peeling entfernt werden kann. Regelmäßig gepeelte Haut ist schön glatt, weich und rosig. Zu achten ist bei einem Saunabesuch besonders auf die Ruhepausen zwischen den einzelnen Aufenthalten in den verschiedenen Saunen, außerdem müssen Sie den Wasserhaushalt Ihres Körpers ausgleichen, da durch das Schwitzen immense Mengen an Wasser verloren gehen. Gönnen Sie Ihrem Kreislauf nach dem Saunieren die nötige Ruhe und Erholung, denn genau wie ein Fieberschub ist auch die Sauna für Ihren Körper anstrengend, auch wenn es Ihrer Gesundheit zu Gute kommt.

Foto: © Andrea Kusajda / PIXELIO

Verwandte Artikel:

Tags: , , , ,

3 Kommentare zu “Hilft Sauna der Gesundheit?”

  1. Christine sagt:

    Also dem Artikel kann ich nur zustimmen. Ich war als Kind sehr oft erkältet und mein Immunsystem war so gut wie nicht vorhanden.Mit ca. 6 Jahren kam ich den Genuss wöchentlich mit meinen Eltern eine Sauna nutzen zu können: 2 Durchgänge à 15 Minuten bei 100°C. Meine Abwehrkräfte wurden deutlich gestärkt und ich war nur noch selten krank. Auch die Tiefenentspannung, die man danach erfährt ist unersätzlich. Allerdings habe ich mal gehört, dass man seinen Flüssigkeitshaushalt erst nach beiden Saunadurchgängen (und nicht zwischendurch schon) auffüllen soll. Somit sollen angeblich auch die allerletzten “Schadstoffe” im Körper rausgeschwitzt werden. Stimmt denn das?

  2. Mark sagt:

    Sauna ist leider nichts für mich, denke aber auch das diese Wirkung die im Artikel beschrieben wird, durchaus auch so gibt.

  3. paula sagt:

    Dampfsauna ist gesünder für die Haut

Kommentieren




7ads6x98y