Beiträge zum Schlagwort ‘Baby & Kinder’

  • Rotaviren-Impfung – was ist das?
    Geschrieben am 07. September 2009

    Foto: © Claudia Hautumm / PIXELIOWas sind Rotaviren?
    Rotaviren sind hochansteckend, leicht übertragbar und breiten sich schnell aus. Sie sind die häufigste Ursache für schwere Durchfallerkrankungen bei Säuglingen und Kindern und übertragen sich von Mensch zu Mensch (meist durch Schmierinfektion). Betroffen sind mehr als 90 Prozent der Kinder in den ersten drei Lebensjahren, die sich im Kindergarten anstecken. (Lebens-)Gefährlich wird das Rotavirus dabei, wenn es durch den Durchfall zu einem hohen Flüssigkeitsverlust kommt.

    Wann sollte gegen Rotaviren geimpft werden?
    Das Robert Koch-Institut (RKI) empfiehlt die Impfung für Säuglinge, die vermehrt Kontakt zu anderen Kindern haben, z.B. im Kindergarten / Kindergrippe. Eine individuelle Nutzen-Risiko-Abwägung sei sinnvoll. Weiterlesen »

  • Muss man während der Schwangerschaft für zwei essen?
    Geschrieben am 01. September 2009

    Foto: © Stephanie Hofschlaeger / PIXELIOWird man als Frau schwanger so stellen sich viele Veränderungen ein. U.a. auch in der Ernährungsweise. Man, besser gesagt Frau, isst Dinge, die sie früher nicht einmal angeschaut hätte und vieles auch noch in schier unvorstellbaren Kombinationen wie z.B. saure Gurken mit Marmelade.

    Oft hört man auch, dass gesagt wird, wenn man schwanger ist, dann isst man für “zwei”. Aber ist diese Aussage auch wirklich gesund?

    Die Stiftung Kindergesundheit warnt, dass immer mehr Babys schon bei ihrer Geburt zu dick sind. In der Regel liegt das offenbar an der Ernährung der Mütter, denn diese sind oft schon vor der Schwangerschaft übergewichtig und nehmen während der Schwangerschaft auch noch übermäßig zu (im Durchschnitt 2 Kg mehr als noch vor 20 Jahren). Diese Kinder, die schon im Mutterleib überfüttert wurden, werden auch nach ihrer Geburt viel gegen Übergewicht zu kämpfen haben. Weiterlesen »

  • Was ist Erziehungsberatung?
    Geschrieben am 15. Juni 2009

    Eine Erziehungsberatung ist die Hilfe zur Selbsthilfe um eine spätere Therapie möglichst zu vermeiden. Dabei können Ratschläge eingeholt werden und Denkanstöße gegeben werden. Auf diese Art und Weise ergeben sich neue Wege zur Problemlösung.

    Aber eine Erziehungsberatung ist nicht nur für junge Eltern geeignet. Im Rahmen einer Familienberatung können auch mit größeren Kindern und auch mit den Großeltern Probleme besprochen werden und es können gemeinsam Lösungen für Probleme gesucht werden. Weiterlesen »

  • Heuschnupfen bei Kindern?
    Geschrieben am 10. Dezember 2008

    Foto: © S. Hofschlaeger / PIXELIOLaut einer Studie haben ca. 17 % der Kinder und Jugendlichen mindestens eine allergische Erkrankung. Sie leiden an Heuschnupfen (ca. 9 % – fast 1 Mio.), Asthma (ca. 3 %) oder Neurodermitis (ca. 7 %). In den meisten Fällen haben die von Heuschnupfen betroffenen Kinder mindestens einen allergischen Elternteil. Dieses Risiko sinkt aber, wenn die Betroffenen mindestens ein älteres Geschwisterkind haben.

    Auslöser für den Heuschnupfen sind Pollen von Blumen und Büschen, Bäumen und Gräsern. Einige Wissenschaftler meinen, dass wir zuviel waschen, putzen und desinfizieren. Wir “schrubben” damit Bakterien, Viren und Würmer weg. Genau diese Keime braucht aber das Immunsystem unserer Kinder, um daran zu trainieren. Ein trainiertes Immunsystem soll gegen Allergien gut gerüstet sein. Weiterlesen »

7ads6x98y