Beiträge zum Schlagwort ‘Erkältung’

  • Was ist eine Nasenneben­höhlen­entzündung?
    Geschrieben am 23. Januar 2014

    Foto: © Piotr Marcinski / shutterstock.com

    Foto: © Piotr Marcinski / shutterstock.com

    Heftige Kopfschmerzen, geschwollene Nasenschleimhäute und ein mattes, abgeschlagenes Gefühl – besonders in der kalten Jahreszeit macht eine akute Sinusitis vielen Menschen das Leben schwer. Die gute Nachricht: viele einfache, aber sehr wirksame Hausmittel und Medikamente können zur Linderung und raschen Genesung verhelfen.

    Weiterlesen »

  • Wann kommt der Schnupfen?
    Geschrieben am 17. Januar 2011

    erwischt_schnupfen_pixelio_lanznaster.jpgUnangenehm, aber normal ist der Schnupfen. Alle Menschen sind mindestens einmal pro Jahr von Husten betroffen. Dabei schwört jeder auf verschiedene Heilmethoden. Der eine setzt auf Arzneimittel, der andere bedient sich lieber der Naturheilkunde.

    Die Beschwerden

    Die Nase läuft, keine Stimme mehr, es kratzt der Hals und der Atem wird schwer. Kaum noch Riechen und Schmecken. Schon wieder ist er da, der Schnupfen. Der Ausfluss der Nasenschleimhaut wird immer dickflüssiger. Eine verstopfte Nase und ständiges Niesen kommt dann meistens auch noch dazu. Weiterlesen »

  • Hilft Sauna der Gesundheit?
    Geschrieben am 18. August 2010

    Foto: © Andrea Kusajda / PIXELIOGerade in der kalten Jahreszeit gehen die Menschen gerne in die Sauna, um sich einmal richtig durchwärmen zu lassen. Doch nicht nur dafür ist ein Besuch in der Sauna bestens geeignet, auch für die Gesundheit tut das finnische Schwitzbad Gutes.

    Durch den raschen Anstieg der Temperatur gehen im Körper ähnliche Vorgänge wie bei einem Fieberschub vor sich. Eventuell eingedrungene Krankheitserreger werden durch den Anstieg der Temperatur im Körper auf ungefähr 39 Grad abgetötet, so kann das Saunieren besonders zur Vorbeugung von Erkältungen eingesetzt werden. Um diese Wirkung zu erzielen, sollten Sie die Sauna regelmäßig jede, oder alle zwei Wochen aufsuchen. Dann werden die Abwehrkräfte gestärkt, der Kreislauf in Schwung gebracht, sogar die Höhe des Blutdruckes kann durch die Schwitzkuren positiv beeinflusst werden, allgemein werden Sie feststellen, dass Ihre Gesundheit gestärkt wird. Weiterlesen »

  • Inhalieren bei Erkältung?
    Geschrieben am 30. Oktober 2009

    Der Herbst ist da und es ist inzwischen ungemütlich kalt geworden. Zwar scheint ab und zu die Sonne und berührt uns mit ihren warmen Strahlen, aber am Ende überwiegt das ungemütliche Gefühl am Abend, wenn man sich durch das nass-feuchte Wetter krank fühlt. Eine Erkältung ist in dieser Zeit bei vielen fast vorprogrammiert. Einige Inhalieren dann bei Erkältung, denn Inhalieren kann die Beschwerden lindern, wenn man es richtig macht.

    So sollte man richtig Inhalieren bei Erkältung:
    Durch das Inhalieren während einer Erkältung sollen Verschleimungen der Atemwege entfernt werden. Dazu benutzt man am Besten einen Inhalator. In der Regel reicht zum Inhalieren bei Erkältung ein einfaches Gerät. Für viel tut es auch ein gewöhnlicher Topf aus dem Küchenschrank. Handtuch über den Kopf ziehen und tief einatmen. Nach ungefähr 10 Atemzügen sollte man absetzen und ohne Handtuch Luft holen. Pausen beim Inhalieren sind wichtig, da der Kreislauf belastet wird. Besonders wichtig aber ist: Die normale Atmung muss beim Inhalieren beibehalten werden. Weiterlesen »

  • Wo hilft Thymian unserer Gesundheit?
    Geschrieben am 12. Februar 2009

    ThymianThymian kennt man vorallem aus der povencalische Küche. Verwendung findet es als Küchengewürz aber auch als Heilpflanze.

    Der echte Thymian ist ursprünglich in Mittel- und Südeuropa beheimatet. Er ist ein ca. 50 cm hoher Zwergstrauch mit verholzenen Zweigen. Die Farbe der Blüten ist blassviolett. Heute findet man die würzig duftende Pflanze in vielen Kräutergärten. Die frischen Blätter kann man bis in den Winter hinein ernten. Weiterlesen »

  • Kann Scharfes gegen Husten und Schnupfen helfen?
    Geschrieben am 10. Februar 2009

    Foto: © Peter Röhl / PIXELIODer Winter hat uns immer noch fest im Griff. Viele liegen mit einer Erkältung im Bett und leiden unter Schnupfen und Heiserkeit. Helfen kann da auch mal etwas Scharfes, denn kräftige Gewürze stärken das Immunsystem.

    Insbesondere Ingwer und Meerrettich sollen bei Erkältungen und Schnupfen wirken. Aber auch andere Scharfmacher wie z.B. Pfeffer, Senf oder Chili sind geeignet, die Abwehrkräfte zu stärken. Weiterlesen »

  • Welche Wickel gibt es und was bewirken sie?
    Geschrieben am 23. Januar 2009

    Wer kennt das nicht. Als man noch klein war hat man häufig kalte oder warme Wickel bekommen. Mal um den Hals oder auch um die Waden. Meist standen sie im Zusammenhang mit Erkältungen. In jedem Fall ist der Wickel ein alt bewährtes Hausmittel. Hier mal eine Aufzählung der verschiedenen Wickel und ihre Wirkung:

    1. Halswickel
    Halswickel werden bei Halsentzündungen, Heiserkeit und zur begleitenden Behandlung bei Mandelentzündung empfohlen. Ein Leinentuch (sog. Innentuch) soll dabei ins kalte Wasser getaucht, ausgewrungen und um den Hals gelegt werden. Darüber kommt ein trockenes Leinentuch, dass wiederum mit einem Wolltuch abschlossen wird. Anwendung ca. 30-90 Minuten (2-3 mal am Tag) bis sich der Hals gut erwärmt hat. Das wirkt erwärmend und durchblutungsfördernd, hilft allerdings nur bei chronischen Entzündungen.

    2. Wadenwickel
    Kühlfeuchte Wadenwickel helfen bei hohem Fieber. Hier werden Handtücher in kaltes Wasser getaucht (auswringen!) und um die Unterschenkel gewickelt. Die Innenlage wird mit Wolltüchern oder dicken Wollkniestrümpfen fixiert. Die Tücher bleiben solange auf der Haut, bis sie sich erwärmt hat (20 – 30 Minuten und 2 bis 3 Mal am Tag). Weiterlesen »

  • Beugt Schlaf einer Erklältung vor?
    Geschrieben am 16. Januar 2009

    Forscher der Carnegie-Mellon-Universität in Pittsburgh haben herausgefunden, dass das Erkältungsrisiko bei weniger Schlaf steigt. Die Langzeitstudie hat ergeben, dass bei weniger als 7 Stunden Schlaf das Schupfenrisiko dreimal höher liegt als bei Menschen, die mindestens acht Stunden pro Nacht schlafen. Natürlich muss dieser Schlaf auch effizient gewesen sein. Wer wach im Bett liegt hat nichts davon.

    Im Allgemeinen gilt, dass der normale erwachsene Mensch zwischen sieben und acht Stunden effizient schlafen sollte. Mehr Schlaf muss laut dieser Studie aber nicht ungesünder sein, wie es noch früher vermutet wurde. Das wird vor allem die Langschläfer beruhigen, die nun am Wochenende doch länger im Bett bleiben können.

7ads6x98y